Autor: WIQ Peter (Seite 1 von 3)

Joanna Stanecka: Die Fremde

Joanna Stanecka: Die Fremde

Freitag 1. September | 19 Uhr | Theater | Koop mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Hamburg
Joanna Stanecka
Suche nach der Identität.
Erzählt wird die Geschichte von Róza Zabczynska, einer polnischen Immigrantin der Zwischenkriegszeit, die bis zu ihrem 16. Lebensjahr in Russland gelebt hat. Dort als die »Polaczka« -die Polin- ausgegrenzt, fällt sie in Warschau durch russischen Akzent, andere Mentalität und ihren Teint als Fremde auf.
Als »Reise einer Entwurzelten«  interpretiert die Künstlerin ihr Solo. Sie hinterfragt das Leben als »Ausländerin« (Cudzoziemka) damals wie heute ebenso wie das Trauma von Trennung und Verlust. Es entsteht ein faszinierendes Psychogramm einer Frau, die danach strebt, heimisch zu werden wo sie lebt und dennoch der Gewissheit des Andersseins nicht entkommen kann.
Schauspiel, Regie und Bearbeitung: Joanna Stanecka
Die polnische Schauspielerin, Joanna Stanecka, ist Absolventin der Staatlichen Hochschule für Film, Fernsehen und Theater Łódź.
Als Polin, die jetzt in Deutschland lebt, hat auch sie eine persönliche emotionale Berührung mit dem Thema.
Das Solostück ist entstanden in Anlehnung an einen Roman von Maria Kuncewiczowa (1935). Es ist eine etwa einstündige Aufführung mit anschließendem Gespräch mit der Künstlerin.

AK und VVK 6,- | Tickets

Bühne zum Hof
Eine Veranstaltung der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Hamburg in Kooperation mit dem Goldbekhaus.

SICHTWEISEN: EINSICHT

Alltäglicher Rassismus und Critical Whiteness. Allgemein herrscht eine große Unsicherheit, was genau Rassismus ist, wie er funktioniert und wie ihm begegnet werden kann. Diese Unsicherheit und ein Mangel an Kommunikation prägen auch heute noch die Beziehungen zwischen Mitgliedern der weißen Mehrheitsgesellschaft und denen, die vermeintlich als Ausländer, Migranten oder „Angehörige einer anderen Kultur“ identifiziert werden.
Der Vortrag „Alltäglicher Rassismus“ spricht vor allem Mitglieder der weißen deutschen Mehrheitsgesellschaft an, benennt Beispiele für den sog. alltäglichen Rassismus und führt ein in die Fragestellungen des kritischen Weißseins und einer Anti-Rassismus-Arbeit, die weggeht vom Betroffenheitsdenken und stattdessen die Reflexion der eigenen Prägung und Möglichkeiten zum Perspektivenwechsel in den Mittelpunkt stellt.
Den Vortrag hält Austin P.
Eine Veranstaltung von Wir im Quartier – Gemeinsam mit Geflüchteten.
Phoenix e.V. wurde 1993 gegründet. Zur Vereinsarbeit gehört die Ausbildung von Trainerinnen und Trainern, die Workshops, Anti-Rassismus-Trainings und Empowerment-Trainings durchführen. Ziel ist die Ermöglichung von Strategien gegen Rassismus, für eine Kultur der Verständigung.
Weitere Informationen unter: www.phoenix-ev.org
Goldbekhaus, Moorfuhrtweg 9, Bühne zum Hof | Eintritt frei

SICHTWEISEN: WEITSICHT

Eine Veranstaltungsreihe von »WIR IM QUARTIER«
—————————————————————————————–
Viele tausend Menschen haben sich seit dem zunehmenden Zustrom von geflüchteten Menschen engagiert, um eine gelingende Integration zu ermöglichen.
Gleichzeitig entstehen Bewegungen, die auf einfache Lösungen setzen. Parolen ersetzen den Diskurs, Fakenews erschweren die Bewertung von Informationen. Das konstruktive Miteinander der Gesellschaft ist massiv gestört, es beginnen Lager- und Grabenkämpfe und die eigentlich notwendige gemeinsame Einigung auf Lösungsansätze gerät in den Hintergrund.
Die Veranstaltungsreihe »SICHTWEISEN« soll alle Menschen erreichen, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren, aber auch alle, die sich nach Strategien und Diskussion im Umgang mit Populismus, Rassismus und gesellschaftlicher Spaltung sehnen.

Mittwoch, 7. Juni um 19:30 Uhr
—————————————————————————————–
Weitsicht: Frieden – und was es braucht!
Reden wollen wir über den Frieden, der das Handeln nicht vergessen will. Gesellschaftliche Konflikte kommen vor, müssen bewusst gemacht und aktiv gestaltet werden. Ohne diese Fähigkeit  werden wir keine nachhaltigen und vor allem friedvollen Veränderungen anschieben können. So ist Frieden auch ein anderes Wort für gelingende Konfliktregulierung. Was braucht es für den Frieden in einer Gesellschaft? Können wir ein gutes soziales Miteinander gemeinsam lernen? Was kann jede/jeder einzelne tun?
Wie man sich mit »Herz und Verstand« für Gerechtigkeit und Frieden einsetzen kann, wird uns Julika Koch von der Nordkirche erklären.
– Konflikte gehören zum Leben.
– Aber wie würden Sie Frieden pflegen?
– Gießen und anhäufeln? Zuhören und Briefe schreiben? Mal auf den Tisch hauen und „Scheiße“ schreien?
– Was sind Strategien für Gewaltfreiheit und Fried-Fertigkeit.
– Kommen Sie mit in den Garten.
– Für eine lebendige Präsentation mit Power und Point ist die Improvisationstheatergruppe Im|promp|tü dabei.
—————————————————————————————–
Goldbekhaus | Bühne zum Hof | Eintritt frei

SICHTWEISEN: VORSICHT

Eine Veranstaltungsreihe von »WIR IM QUARTIER«
—————————————————————————————–
Viele tausend Menschen haben sich seit dem zunehmenden Zustrom von geflüchteten Menschen engagiert, um eine gelingende Integration zu ermöglichen.
Gleichzeitig entstehen Bewegungen, die auf einfache Lösungen setzen. Parolen ersetzen den Diskurs, Fakenews erschweren die Bewertung von Informationen. Das konstruktive Miteinander der Gesellschaft ist massiv gestört, es beginnen Lager- und Grabenkämpfe und die eigentlich notwendige gemeinsame Einigung auf Lösungsansätze gerät in den Hintergrund.
Die Veranstaltungsreihe »SICHTWEISEN« soll alle Menschen erreichen, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren, aber auch alle, die sich nach Strategien und Diskussion im Umgang mit Populismus, Rassismus und gesellschaftlicher Spaltung sehnen.

Mittwoch, 31. Mai um 19:30 Uhr
—————————————————————————————–
Vorsicht: Gewinner und Verlierer in der Globalisierung?

Umstrittene Schlagwörter wie »Fortschrittsverlierer« und die »sozial Abgehängten« rücken die Schattenseiten der Globalisierung in den Vordergrund. Kritisch wollen wir untersuchen, was Globalisierung überhaupt bedeutet. Welche realen, welche angenommenen Folgen hat sie für uns? Ist sie »alternativlos«?
Welche sozial tragenden Perspektiven ergeben sich, wie kann ein zukünftiger gesellschaftlicher Wandel aussehen?
Fragen wie diese wird uns Anna Braam, Sprecherin und im Vorstand der »Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen«, Jugend-Delegierte beim UN Klimagipfel und engagiert in der Flüchtlingsarbeit, an dem Abend beantworten.
Künstlerisch wird das Ganze mit Poetry Slam verknüpft. Armin Sengbusch und Hartmut Pospiech aus der Hamburger Slamszene steigen auf einer anderen Ebene ein, greifen das Thema der Veranstaltungsreihe „Der Populismus unserer Zeit“ auf und eröffnen uns neue Sichtweisen auf das Thema.
—————————————————————————————–
Goldbekhaus | Bühne zum Hof | Eintritt frei

SICHTWEISEN: ABSICHT

Eine Veranstaltungsreihe von »WIR IM QUARTIER«
—————————————————————————————–
Viele tausend Menschen haben sich seit dem zunehmenden Zustrom von geflüchteten Menschen engagiert, um eine gelingende Integration zu ermöglichen.
Gleichzeitig entstehen Bewegungen, die auf einfache Lösungen setzen. Parolen ersetzen den Diskurs, Fakenews erschweren die Bewertung von Informationen. Das konstruktive Miteinander der Gesellschaft ist massiv gestört, es beginnen Lager- und Grabenkämpfe und die eigentlich notwendige gemeinsame Einigung auf Lösungsansätze gerät in den Hintergrund.
Die Veranstaltungsreihe »SICHTWEISEN« soll alle Menschen erreichen, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren, aber auch alle, die sich nach Strategien und Diskussion im Umgang mit Populismus, Rassismus und gesellschaftlicher Spaltung sehnen.

Donnerstag, 29. März um 19:30 Uhr
—————————————————————————————–
ABSICHT: POPOULISMUS, FAKENEWS UND
VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN.
Wer blickt da noch durch? Was ist richtig, was ist falsch? Wir leben mit einer Informationsflut, die es schwer macht, sich eine eigene Meinung zu bilden. Es geht immer weniger um Inhalte, als um einfache Sätze, die viral schnell zum Hit werden. Ist dieser Trend zu stoppen? Was kann der Einzelne tun?
Wir haben Alexa und Alexander Wauschkas aus Hamburg eingeladen. Beide sind Blogger, betreiben den Podcast »Hoaxilla« (Hoax=Falschmeldung) und werden uns einen allgemein verständlichen Input geben und anschließend zur Diskussion einladen.
Außerdem ist der Hamburger Kabarettist und Autor Kerim Pamuk unser Gast In seinen Programmen und Büchern geht es u.a. über die deutsch-türkische Befindlichkeit, den Islam und das hippe und moderne Leben der Gegenwart
—————————————————————————————–
Goldbekhaus | Bühne zum Hof | Eintritt frei

Kerim Pamuk

WIQ Newsletter Februar 2017

Moin, Moin,

wer unseren Newsletter nicht direkt bekommt, hier zum Nachlesen.

WELCOME MOVIE

Lust auf Kino in gemütlicher Atmosphäre bei Snacks und Getränken? Das Goldbekhaus lädt auch in diesem Jahr wieder monatlich Geflüchtete und AnwohnerInnen zum Kino ein. Gezeigt werden Filme unterschiedlicher Genres, die nicht nur Einblicke in die westliche Kultur geben, sondern vor allem Spaß machen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit sich gegenseitig auszutauschen und den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen. Wer Lust auf Filme und neue Kontakte hat, ist herzlich willkommen.
Veranstaltungen der nichtgewerblichen Filmarbeit unterliegen einem Werbeverbot. Die Filmtitel können telefonisch erfragt werden unter: 040/278702-0

Mittwoch, 18. Januar um 19:30 Uhr im Goldbekhaus | Moorfuhrtweg 9

Die nächsten Welcome Movie Termine:
Mittwoch, 15. Februar |15. März| 19. April | 17. Mai | 21. Juni
jeweils um 19:30 Uhr

Up for a cinematic experience including snacks and drinks?

From May, Goldbekhaus invites you to a monthly screening. We will show films from different genres that not only give an insight into western culture but are also fun! Afterwards, there is a chance to discuss the films and wind down for the day. Everyone with an interest in films and/or meeting new people is welcome.

Dates: selected Wednesdays: 15|February|15 March | 19 April | 17 May | 21 June at 7:30pm/19:30h

Location: Bühne zum Hof | Goldbekhaus, Moorfuhrtweg 9, 22301 Hamburg

No registration necessary – just turn up!

SCHÖN MITEINANDER!

„Unser“ BFD-Welcome Mazen sagt: „Es ist richtig schön miteinander!“
Wir finden das auch und möchten deshalb mit Mazen sowie ganz vielen anderen „alten“ und „neuen“ NachbarInnen feiern. Wir wollen gemeinsam tanzen, lachen und uns kennenlernen. Wir freuen uns auf einen wundervollen Abend, nach dem alle BesucherInnen, HelferInnen, die Moderation sowie der DJ sagen werden: „Schön miteinander“.

Freitag, 17. Februar im Goldbekhaus, Moorfuhrtweg 9 | Eintritt frei

NEUER NEWSLETTER

Moin, Moin,

soeben ist der zweite Wir im Quartier-Newsletter verschickt worden Wer ihn in Zukunft abonnieren will , schickt bitte eine Nachricht an wir-im-quartier@goldbekhaus.de

Zum Nachlesen hier klicken!

Miriam Krohn | Q8
Peter Rautenberg | Goldbekhaus

Benefizkonzert

Besonderes Benefiz-Konzert mit tollen Künstlern FÜR und MIT Geflüchteten: 14.12. | 19:30 | Rolf-Liebermann-Studio

Echo-Preisträgerin Alexa Feser, Regy Clasen, „Die Herren Simple“, Chris Meloni und andere – alle verzichten auf ihre Gage und singen für den guten Zweck: Die Integration von Geflüchteten. Special Guest: Der Music Academy Stage Choir together with Refugees, der seinen eigenen Song präsentiert. Dazu Super-Tombola-Preise.

Ein ganz besonderes Konzert-Event im wunderbaren Rolf-Liebermann-Studio (NDR), Oberstr. 120, Einlass: ab 19 Uhr, Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen, ab 29 EUR (zzgl. Gebühr)
Bei Facebook findet ihr weitere Infos.  Veranstalter: Zusammen weiter 

Video

chor_studio

Bitte weitersagen!

 

Köche gesucht!

Die Gastrolosten bieten einen Tag der offenen Tür an, für alle, die wissen wollen, ob sie geren Koch werden wollen.

Tag der offenen Tür | Gastrolotsen

TRAUMA? Ratlos!

Workshop zum Umgang mit traumatisierten Menschen – exklusiv für Pat*innen, Lots*innen und Begleiter*innen

Menschen auf der Flucht sind starken psychischen Belastungen ausgesetzt. Doch nicht alle Geflüchteten, die in Deutschland ankommen, sind traumatisiert und nicht alle entwickeln eine psychische Störung. Der Workshop befasst sich zunächst mit den psychischen Auswirkungen von Flucht als existenzielle Herausforderung sowie den Themen Trauma und posttraumatische Störungen.

Daran anschließend geht es um praktisch orientierte Fragen wie:

  • Woran erkenne ich eine Traumatisierung?
  • Wie begegne ich jemandem, der stark psychisch belastet oder sogar an einer Traumatisierung erkrankt ist?
  • Wann ist psychotherapeutische Hilfe nötig?

Der Workshop ist praxisorientiert und interaktiv konzipiert. Neben einem theoretischen Input werden viele Fallbeispiele aus der Praxis zur Sprache kommen. Erwünscht ist ebenfalls, dass sich die Teilnehmer*innen mit Fällen einbringen, die dann gemeinsam bearbeitet werden können.

Der Workshop richtet sich explizit und ausschließlich an Freiwillige von Welcome to Barmbek, Welcome to Wandsbek und Wir im Quartier, die sich als Pat*innen, Lots*innen oder Begleiter*innen von Geflüchteten engagieren.

Als Referenten haben wir Clemens Fobian von basis & woge e.V. gewinnen können!

Ansprechperson und Koordinatorin:

Cornelia Springer
Mobil: 0176 / 47355527
cornelia.springer@icloud.com

Anmeldung,

Die TeilnehmerInnenzahl ist begrenzt!

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Welcome to Barmbek und der Initiative „Wir im Quartier“.

Mittwoch, 14. Dezember von 18 bis 21 Uhr im Goldbekhaus | Bühne zum Hof

wtb-logorefugees_winterhude

KÖCHE GESUCHT!

refuggee_canteen

Menschen mit Erfolg müssen keinen Anzug tragen, eine Kochjacke reicht!

Die ersten Wochen bist Du mit uns in der Lehrküche.
Wir bringen Dir alles bei, was Du für einen erfolgreichen Start in der Küche brauchst.
Danach gehst Du zu einem unserer Partner: in renommierten Restaurants und Hotels in Hamburg erwartet Dich ein Praktikum. Bei diesem »Echtwelt-Check« kannst Du zeigen, was Du alles kannst und den Arbeitgeber davon überzeugen, Dir einen festen Job oder eine Ausbildung anzubieten.

Diesen Angebot ist vor allem für geflüchtete Menschen bis 35 Jahren, die schon über deutsche Sprachkenntnisse (B 1) verfügen.

Mehr Infos hier oder unter www.refugee-canteen.com.

NEUER NEWSLETTER!

In unregelmäßigen Abständen schickt Wir im Quartier einen neu gestalteten Newsletter heraus. Hier ist das erste Exemplar.

Wer den Newsletter abonnieren möchte, schickt bitte eine E-Mail an Peter Rautenberg: peter.rautenberg@goldbekhaus.de

KINDERMATRATZEN ZU VERSCHENKEN!

Wir haben zwei Matratzen für Kinderbetten zu verschenken ( 60x120cm). Wir brauchen sie nicht mehr und würden Sie gerne „spenden“.

Meldet euch bei Bedarf bei: Ronja Engelmann, mama98@gmx.de

VORSCHAU GOLDBEKHAUS

Das Goldbekhaus möchte euch auf zwei Veranstaltungen aufmerksam machen:

Freitag, 20. September um 19 Uhr:
2016_09_30-bild-1-c-flatte

Afrika trifft Leinwand! Sie mussten viel zuhause zurück lassen, nicht aber ihre Kunst. Wir freuen uns sehr darauf, von Mai bis Dezember 2016 KünstlerInnen, welche hier eine neue Heimat gefunden haben, auf verschiedenen Bühnen präsentieren zu können.
Der talentierte Künstler, Flatter Zenda, aus Simbabwe zeigt seine Werke, die bereits in London, New York und Chicago ausgestellt waren und nun bei uns in Winterhude zu sehen sind. Seine Arbeiten strahlen Elan, Leidenschaft und Temperament aus.

 

Vernissage und Ausstellungseröffnung wird musikalisch vom jungen Musiker Amir Soltanifard (Iran) begleiet.

Die Ausstellung findet in den schönen Räumen von unseren Kooperationspartnern ITEM Africa von 30.9.-30.10. statt.

KünstlerInnen, die Teil der Veranstaltungen und geplanten Workshops sein möchten, wenden sich bitte an Behnaz Vassighi: behnaz.vassighi(at)gmx.de

Gefördert durch „FREIRÄUME! Fonds für kulturelle Projekte mit Geflüchteten“

Flatter Zenda (Simbabwe | bildender Künstler); Amir Soltanifard (Iran | Musiker)

ITEMS Afrika; Forsmannstraße 8b Hinterhof; 22301 Hamburg | Eintritt frei

_________________________________________________________________________________________________________________

Mittwoch 5. Oktober um 19:30 Uhr

2016_10_05_chris_kathrin

 

Zusammen Singen – Music is the Language

Seid dabei – Musik verbindet! Der Stage Choir der Music Academy Hamburg unter der Leitung der beiden Künstler Chris Meloni und Jeffrey Friebe singt bei seiner offenen Probe zusammen mit Geflüchteten und allen anderen, die Lust haben, mitzumachen. Wir wollen Begegnungen schaffen und beide Seiten aufeinander einstimmen – über die Musik.

 

Eine Aktion im Rahmen der Initiative „Zusammen weiter“, ein ehrenamtliches Musik-Projekt von Chris Meloni und Kathrin Schlass für eine verbesserte Integration von Geflüchteten,

 

 

FERIENANGEBOT FÜR JUGENDLICHE

Moin, Moin,

in Altona gibt es ein neues Angebot für jugendliche Flüchtlinge.

Frau Hoffmann organisiert in Altona ein fotografische Kreativwerkstatt:

„Anbei nun unser Ferien-Angebot für jugendliche Flüchtlinge, das Sie gerne an die zuständigen Stellen oder  Projektleitungen weiterleiten können!
In den Sommerferien findet die fotografische Kreativwerkstatt immer montags von 15h-21h statt, anschließend können die Jugendlichen sich auch malerisch im offenen Atelier fraplab -Raum für Qunst und Quer ausdrücken !

(Nach den Sommerferien geht das Angebot weiter ,allerdings dann zu anderen Zeiten Freitags ab 17.30- 20.30h)

Anbei finden Sie einen Handzettel (strange_in_paradise_sommerferien), den wir für die Jugendlichen gemacht haben! ( auf englisch und deutsch !)

Anmeldungen bitte an meine Kontaktadresse : utta.hoffmann@frappant.org  0170 2976691

Speziell in den Sommerfreien werden wir fotografische Inszenierungen im öffentlichen Raum mit einem Stuhl machen, um das Thema: Wo ist mein Platz?, Wo ist meine Heimat, Wo ist mein Ort? zu thematisieren!

Vielleicht kennen Sie ja Jugendliche, die Lust auf ein solches Foto-Projekt haben!“

 

SPENDENAUFRUF!

Welcome Refugees! Die Hilfsbereitschaft der WinterhuderInnen, UhlenhorsterInnen, BarmbekerInnen, … ist sehr groß, ebenso wie das Interesse an den Menschen, die zu uns kommen. Gemeinsam möchten alle das Zusammenleben in den Nachbarschaften gestalten.
Viele Projekte und Aktionen sind bereits entstanden und können durchgeführt werden. Weitere, die wir auf Anregung Geflüchteter und mit ihnen konzipiert haben, können wir nur mithilfe IHRER Spende realisieren:

* MITTEN IM WANDEL – Theater-Masken-Performance-Projekt
* WOHIN DIE ZEIT UNS FÜHRT – Kreatives Projekt mit öffentlicher Präsentation
* PATENSCHAFTEN GESTALTEN – sportliche und kulturelle Ausflüge, Hilfestellung bei Arbeits- und Wohnungssuche usw.
* WILLKOMMENSFESTE FEIERN

Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern Q8 – Quartiersentwicklung Winterhude-Uhlenhorst sowie der Kirchengemeinde Winterhude-Uhlenhorst hat das Stadtteilkulturzentrum Goldbekhaus e.V. im Oktober 2015 zu einem offenen Plenum eingeladen. Wir wollten wissen, was die Menschen in unserem Quartier bzgl. unserer neuen MitbürgerInnen bewegt und welche gemeinsamen Aktivitäten sie sich vorstellen können. Das Interesse war überwältigend und so konnten wir das
Projekt WIR IM QUARTIER – Gemeinsam mit Geflüchteten ins Leben rufen.

Ein großes Angebotspaket in den Sparten KUNST & KULTUR, SPORT & BEWEGUNG, SPRACHE & BEGEGNUNG, ESSEN & TRINKEN sowie PATENSCHAFTEN & BEGLEITUNG ist entstanden. Der Beschluss, das sportliche und kreative Angebot des kulturNvereins Goldbekhaus e.V. für Geflüchtete kostenlos zu öffnen und eine Übersetzung vorerst ins Arabische und Englische zu realisieren, wurde sofort gefasst. Spontan entstand der Plan, Übernachtungsmöglichkeiten für Transitflüchtlinge zu schaffen. So konnten von Oktober 2015 bis Januar 2016 bei den Give-Shelter-Nights mehr als 2.500 Geflüchteten Schutz, Versorgung und Obdach für jeweils eine Nacht geboten werden.

Alle Geflüchteten, die die verschiedenen Angebote nutzen und so in Kontakt mit ihren neuen NachbarInnen kommen, fühlen sich herzlich auf- und angenommen.
Neben den sportlichen, sprachlichen und kreativen Gruppenangeboten sind verschiedene Veranstaltungsreihen entstanden. Welcome Movies und Klangspiele begeistern sowohl die Geflüchteten als auch alle anderen „alten“ und „neuen“ NachbarInnen, Willkommensfeste werden gefeiert.
Es ist einfach großartig, wie viele Menschen sich engagieren und wie berührend, fröhlich, wertschätzend die Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund sind.

Gemeinsam mit Geflüchteten entstehen wunderbare Projekte, die leider noch nicht alle finanziert sind. Aus diesem Grund haben wir auf der Spendensammelplattform betterplace.org einen Spendenaufruf angelegt. Jede kleine und große Spende hilft weiter!

Diesen Flyer (Betterplace_Plakat) könnt ihr gerne aushängen. Vielleicht habt ihr eine Stammkneipe oder einen Lieblingsladen, die so etwas machen:

Vielen Dank!

KULTURTIPP!

Am Sonntag, den 10. Juli um 15:30 Uhr gibt ein weiteres Konzert aus der Reihe „Klangspiele“. Dieses Mal hoffen wir auf gutes Wetter, denn wir sind bei der TRINKHALLE im Hamburger Stadtpark zu Gast.

Refugees on Stage! Sie mussten viel zuhause zurück lassen, nicht aber ihre Musik und Kreativität. Wir freuen uns sehr darauf, zwei junge geflohene Künstler im Rahmen von „Klangspiele“ unterstützen und präsentieren zu können.
2016_07_10-shakib-yalda-web
In der traumhaften Location Trinkhalle (Stadtpark, Südring 1) singt  Shekib Mosadeq (berühmter Sänger und Songwriter aus Afghanistan) gefühlvoll aus seinem letzten Album „Aylan“( benannt nach dem Kind aus Syrien, das Tot am Strand gefunden wurde). Anschließend bringt uns Ali Ghafouri alias DJ Rhythmus (DJ und Rapper aus dem Iran) mit World Music in Partystimmung.
Geflohene Künstler, die Teil der „Klangspiele“ und geplanten Workshop zum Unterstützung der Künstler in Hamburg sein möchten, wenden sich bitte an behnaz.vassighi(at)gmx.de
Diese Veranstaltung wird Unterstützt von „FREIRÄUME! Fonds für kulturelle Projekte mit Geflüchteten“. | In Kooperation mit der Trinkhalle. Vielen Dank!
Eintritt frei, Spenden erwünscht | 20160710-trinkhalle-plakat-web

DIE JOBMEISTEREI

Trainings- und Integrationszentrum Arbeitswelt Deutschland für Schutzsuchende.

Ihr habt Kontakt zu Geflüchteten, die sich über die Arbeitswelt in  Deutschland informieren möchten? Dann schaut doch mal auf folgende Dokument (in drei Sprachen:

Flyer-Deutsch

Flyer-Englisch

Flyer-Arabisch

Seite 1 von 3

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén